Babolat-Cup 2015 – Deutschlandweites Tennisturnier ein großer Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand erstmals in Altenburg der Babolat-Cup statt. Mit seinem vom deutschen Tennisbund vergebenen T4-Status, stellt es eines der bedeutendsten Tennisturniere im Seniorenbereich Thüringens und Deutschlands dar. So hatte die Turnierleitung um Mario Mros, Jan Rudolph und dem Altenburger Sebastian Günther alle Hände voll zu tun, bei den dreitägigen Wettspielen, die über 70 Teilnehmer auf den 9 Altenburger Sandplätzen unterzubringen.

Die aus ganz Deutschland angereisten Spieler, untergliederten sich in 8 Altersklassen, wobei wohl das Hauptaugenmerk auf dem in der Klasse Herren über 30 startenden Oberhausener Daniel Fiovaranti, als Nummer 7 der deutschen Rangliste, lag. Dieser spielstarken Übermacht fiel mit Erik Hübel bereits in der 1. Runde einer der drei H30 Lokalmatadoren 3:6 und 2:6 zum Opfer. Die beiden anderen Herren 30 Spieler aus Altenburg hatten ebenso wenig Losglück und bekamen hochklassige Auftaktgegner. So konnte Tom Schilling zwar sehr gut mithalten und das Match gegen den Blankenburger Sebastian Beilecke ausgeglichen gestalten, doch reichte es am Ende nicht ganz und er verlor knapp mit 4:6 und 3:6. Sebastian Günther traf es, im Nachhinein betrachtet, am härtesten, da er gegen den Leipziger Volker Schmidt antreten musste und ebenso wie seine Vereinskollegen sein Erstrundenmatch verlor. Schmidt war es vorbehalten den Höhepunkt der Veranstaltung mit einer Überraschung zu versehen. Erwartungsgemäß bestritt er das Finale gegen den Topgesetzten Fiovaranti. Nachdem dieser den 1.Satz glatt mit 6:1 gewonnen hatte, schien es keine Zweifel an seinem Sieg zu geben. Doch der konterstarke Schmidt gab nicht auf und konnte sich im 2. Satz zurück ins Spiel kämpfen und diesen schließlich mit 6:2 für sich entscheiden. So musste der als Champions Tiebreak ausgetragene dritte Satz entscheiden. Nach hartem Kampf gewann Schmidt mit 10:8 und konnte somit den etwas überraschenden Turniersieg perfekt machen.

Auch in den anderen Altersklassen waren Altenburger Tenniscracks vertreten. Bei den Herren 70 musste sich Horst Enzmann gegen seine Erfurter und Duisburger Kontrahenten ebenso geschlagen geben, wie auch der in der Kategorie Herren 40 startende Oliver Brehmer. Einzig die in der Klasse über 40 an den Start gehenden Matthias Jahn und Mario Kolbe ließen die Altenburger Hoffnungen aufkeimen. Jahn scheiterte erst im Viertelfinale am an Position 2 gesetzten Berliner Robert Fogel. Kolbe hingegen kämpfte sich mit seinem druckvollen Spiel sogar eine Runde weiter ins Halbfinale vor und hatte bei seinem Match gegen den an 1 gesetzten Tony Morgan klar das Finale im Blick. Doch der Dessauer Morgan konnte in einem engen Spiel die wichtigen Situationen für sich entscheiden und siegte denkbar knapp mit 7:5 und 6:3. Auch wenn es für die Altenburger Spieler nicht ganz gereicht hat, war das Turnier für den Verein und die Stadt ein voller Erfolg und soll nach Aussage der Organisatoren in 2016 erneut in der Skatstadt ausgetragen werden.

>>> Zu den Ergebnissen

TC Altenburg e.V.